Das Korsett, so wunderschön, unbequem und begehrend

Geschrieben von Ivana am . Veröffentlicht in Vintage

Marilyn Monroe

Meine Kollegin hat mich letzten Samstag gebeten, ihr das Korsett zu schnüren und es so stark wie möglich zu ziehen. Das habe ich so gerne gemacht. Ich erinnerte mich an eine Retro Werbung für Korsetts, die vor einpaar Monaten im Internet zu finden war und an meinen Plan, auch über sie etwas zu schreiben. Ich persönlich liebe Korsetts, trage sie aber nicht so oft wie früher.

Vivien Leigh
An eine Anekdote erinnere ich mich besonders, ich habe mich für eine der langweiligen Weihnachtsfeier in der Firma vorbereitet, es war das erste Mal, dass mein Schatz und ich als Paar gegangen sind. Manchen Kolleginnen, die Blicke auf meinen Schatz geworfen haben, haben uns nicht gerne als ein Paar gesehen. Von allen hat er sich gerade für die eigenartige Informatikerin entschlossen, mit eigenartigem Modestil und einem Aussehen, das nicht ihren Schönheitsidealen entsprach. Und ich, ich war überglücklich, ich sah nie besser aus und habe eine für mich schöne Kombination angezogen, die Männer waren begeistert, mein Schatz war verblüfft und die Frauen bissig. Die Kombination war ein enger, schwarzer Satinrock, der an der Vorderseite eine dem Korsett ähnliche Schnürung hatte, Korsett aus schwarzer Spitze mit rosa (fast nude) Grundlage (auf den ersten Blick sah es durchsichtig aus), schwarzes enges Sakko aus Satin, nude Peep Toe Schuhe mit Schwindel erregenden Absätzen, rosa Perlen um den Hals, schwarze lange Handschuhe aus Spitze und lockige Bob Friseur. Ich sah aus, als ob ich aus der Burlesque-Zeit käme.

Bettie Page
Warum ist das Korsett so imposant? Die Frau bekommt im Korsett die Form der Sanduhr, Kurven sind betont, außerdem ist die Frau in einer Art und Weise gebunden und gefesselt, was neben den sehr hohen Schuhabsätzen den Seks-Appeal steigert. Aber nicht alle Frauen sind gleich. Korsetts sind ein historisches Synonym für Einschnürung des Körpers. Korsetts waren in der Anfangszeit der feministischen Bewegungen die erste Assoziation für Unterdrückung der Frauen. Als ob es nicht gereicht hat, dass sie nicht dieselben Rechte hatten wie Männer, sie sollten auch noch dieses schreckliche Kleidungsstück tragen, dank welchem die Damen aus der Hochgesellschaft bewusstlos wurden. Wir haben uns von den Korsetts befreit uns sind jetzt frei.

Gina Lollobrigida

Was ist aber mit dem Wunsch schlank zu sein? In dieser modernen Zeit wird oftmals betont, dass früher wohlgerundete Frauen sehr modern waren, dass weibliche Kurven bevorzugt wurden usw. Wohlgerundet bedeutet nicht dick. Merkt denn niemand, dass schon früher von der Frau erwartet wurde schlank zu sein, Taille zu haben, keinen Bauch zu haben, fast perfekt zu sein? Ich bin damit einverstanden, dass damals das Magersucht Aussehen der heutigen Modelle nicht populär war, aber dicke Frauen waren auch damals kein Begriff für Schönheit.16-korzeti

Schaut euch Werbungen für Korsetts oder irgendeinen Film aus den 50-er Jahren an. Ich habe mir vor einpaar Tagen wieder den Marilyn Monroe Film „Gentlemen prefer blondes“ aus dem Jahr 1953 angeschaut, betonte Taille, Hüfte und Brüste, Linie, nicht Dicke. Da ich über Mode schreibe, wird sich das Thema über gewünschte Körperideale einer Frau sicherlich auch weiter in meinen Texten finden, deshalb werde ich diese Gedanken jetzt mal lassen. Gehen wir auf die Korsetts zurück.

12-korzeti

Das Wort Korsett kommt aus dem altfranzösischem Wort cors, dem Diminutiv für das Wort für Körper, es stammt vom lateinischem Wort corpus, mit verwandter Bedeutung. Korsett ist ein Kleidungsstück mit dem Zweck den Körper durch das Anschnüren kleiner zu machen. Durch das Jahrhundert wurde es in verschiedenen Formen und für viele Zwecke (medizinische, ästhetische, Fetisch) von Männern und Frauen getragen, es ist aber in den meisten Fällen ein Kleidungsstück für Frauen. Korsetts werden auch heute getragen aber in einer viel einfacheren Version als früher. Korsett als Modeartikel entstand aus dem Wunsch den Körper schlanker zu machen. In diesem Sinne war das Korsett immer ein wirklicher Genosse der Schönheit und Weiblichkeit, es sicherte den Damen nämlich immer ein perfektes Halten, enge Taille und schöne Büste.

Die Geschichte des Korsetts

17-korzeti
Die ersten Korsetts gehen in das 16. Jahrhundert zurück, kegel – und zylinderförmig und wurden über Kleider mit betonten Schultern getragen. Ihre Aufgabe war es die Brüste zu drücken. Am Ende des 18. Jahrhunderts wurden kurze Korsetts getragen, knapp unter den Brüsten, mit dem Ziel diese zu heben und zu halten.
In der Viktorienzeit erlebt das Korsett seinen Boom, benutzt werden lange Korsetts, die Brüste werden gehoben und die Taille gedrückt. Zum ersten Mal wird der Begriff der Sanduhr als Schönheitsideal benutzt. Zu dieser Zeit bedeutete eine enge Taille hohen sozialen Status.13-korzeti
Damals erschienen auch die ersten Tightlacer. Durch sehr schlechten Einfluss auf die Gesundheit kamen die Korsetts gerade dank diesem Modell in Verruf, als Alternative kamen die Edwardian Modelle, mit viel weniger Druck auf den Bauch, sie druckten aber den Torso nach vorne und störten somit das Gleichgewicht.
Die Figur der Sanduhr wurde im 19. Jahrhundert auch bei den Männern populär und sie tragen ebenfalls Korsetts. Im ersten Weltkrieg wurden die Frauen gebeten, aus Spargründen, keine Korsetts mehr zu kaufen, ihre Popularität nahm sowieso zurück. Wegen den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Änderungen nach dem 1. Weltkrieg und dem relativ schnell kommendem 2. Weltkrieg werden die Korsetts erst Ende des letzten Jahrhunderts wieder populär. 1920 werden die Korsetts durch Busenhalter ersetzt, bleiben aber erhalten als ein Teil historischer Kostüme.
Anfangs waren Korsetts Kleidungsstücke, die unter Kleidern getragen wurden, wie früher so werden sie auch heute an der Vorder – oder Hinterseite gebunden oder mit Knöpfen oder Häckchen geknüpft. Korsetts wurden von speziellen Korsettmeistern aus flexiblen Materialien erstellt, meistens aus Seide, Baumwolle und Leder, die mit festen Materialien aus Holz, Stahl, Fischbein, Elfenbein und später Plastik als Basiskonstruktion befestigt wurden. Im 19. Jahrhundert wurde das Gerüst aus Stahl und Fischbein gemacht, heute werden Plastik und Stahl verwendet. Heute teilt man die Korsetts in Overbust Korsetts, die über die Brüste reichen und Underbust Korsetts, die bis unter den Brüsten reichen. Korsetts werden von manchen mit Mieder gleichgestellt, aber ich bin mir sicher dass ihr, genauso wie ich, für diese zwei Begriffe ganz unterschiedliche Bilder im Kopf habt.

Das Comeback der Korsetts

11-korzeti
Das Korsett blieb erhalten von der klassischen Form der viktorianischen Kleider bis zum 20. Jahrhundert. Hochmodern wurden sie in den 40-er Jahren des letzten Jahrhunderts in den Dior Kreationen. In den 80-er Jahren werden sie in der gotischen Subkultur populär, wo sie bis heute ein aktuelles Modeartikel bleiben. Seitdem wurden die Korsetts immer wieder modern und zwar meistens erst in der Hochmode und dann in der Mode der breiten Masse. Diese Comebacks waren auf das Korsett als ein individuelles Kleidungsstück fokussiert.

Madona

Jean Paul Gaultier hat 1990 für Madonna das bekannteste Korsett der modernen Zeit designiert, Spitzbusen-Korsett.

88-korzeti

Der Film Moulin Rouge aus dem Jahr 2001 hat dem Comeback und der Popularität der Korsetts sehr beigetragen.

Dita von Tess

Neben Nicole Kidman in diesem Film, konnte man auch manch andere Stars Korsetts tragen sehen, wie Kylie Minogue, und bei Dita von Teese sind sie ein unausbleiblicher Bestandteil ihres Stils.
15-korzeti

Das Korsetts für manche Menschen Fetisch sind, muss man nicht besonders betonen. In BDSM kann bottom ein sehr enges Korsett tragen, das Bewegungen einschränkt, und top kann ein Korsett aus ästhetischen Gründen tragen. Manche Personen (unabhängig vom Geschlecht) können beim Tragen eines sehr fest gebundenen Korsetts sexuelle Erregungen oder Orgasmus erleben.

Leave your comments

Post comment as a guest

0
terms and condition.
  • No comments found